Indikationen

Jede osteopathische Behandlung beginnt mit einer intensiven, osteopathischen Untersuchung des ganzen Körpers und beurteilt, ob eine osteopathische Behandlung sinnvoll ist.

Auf der Basis der ausführlichen Anamese erstellt der Osteopath einen Behandlungs- oder Therapieplan. Behandelt werden können Menschen jeden Alters.

Ggf. empfiehlt er einen Fach- oder Allgemeinmediziner aufzusuchen.

 

Auch vor, während und nach einer Schwangerschaft ist eine osteopathische Behandlung sinnvoll für Mutter und Kind.

Beispielsweise bei nachfolgenden Krankheiten und Dysfunktionen (Liste ist nicht vollständig) behandelt der Osteopath:

 

Osteopathie  
   
Kopf Hand, Arm, Schulter

Wirbelsäule und Becken Hüfte, Bein, Knie, Fuß

Innere Organe Allergien, Unverträglichkeiten

   
Sportosteopathie  
Prävention vor Verletzungen  
Regeneration  
Leistungsoptimierung  
Vor- und Nachbetreuung bei Verletzungen und Operationen  
Optimierung der sportspezifischen Biomechanik und des muskuloskeletalen Systems  
   

Bei typischen Sportverletzungen:

  • Muskelzerrungen, Muskelfaserrisse
  • Impingementsyndrom der Schulter
  • Verletzungen der Rotatorenmanschette
  • Tennis Ellebogen, Epicondylitis Lateralis
  • Golfer Ellebogen, Epicondylitis Medialis
  • Runner’s Knee
  • Kreuzbandruptur
  • Meniskusverletzungen
  • Schienbeinkantensyndrom, Shin Splints
  • Außenbandruptur des oberen Sprunggelenkes
  • Achilles Tendinitis, Achillodynie
  • Plantarfascitis, Fersensporn
 

 

 

 

 

Drucken