Peter Zimmermann, Osteopath und Heilpraktiker | Am Fort Konstantin 8 | 56075 Koblenz | E-Mail: info(@)osteopathie-pz-koblenz.de | Telefon: 0261/94249982

Sport - Osteopathie - Physiotherapie

Sportosteopathische Betreuung der U 14 der TUS Koblenz

 

Was ist Sportosteopathie und Sportphysiotherapie?

Das Hauptanliegen der Sport-Osteopathie-Physiotherapie ist es

  • die (sportliche) Bewegung zu erfassen
  • typische Überlastungsbereiche zu analysieren
  • über Behandlung und Übungen das individuelle ganzheitliche Wirkungssystem zu harmonisieren
  • Regenerationszeiten verkürzen

 

Was beinhaltet Sportosteopathie?

  • Osteopathische Untersuchung
  • Ernährung (Biochemische Stoffwechselprozesse)
  • Osteopathisches Trainingtherapie
  • Osteopathische Behandlung

Sportosteopathie

  • ist ein komplexer Themenbereich, 
der sich mit der besonderen körperlichen Beanspruchung 
bei sportlicher Bewegung auseinandersetzt.
  • kann in der Prävention 
als Unterstützung  im Training 
in Wettkampfphasen 
und im Rahmen der Rehabilitation eingesetzt werden
  • analysiert nicht den einzelnen Muskel, wie dieser ein Gelenk bewegt, sondern ……es wird die kinematische Muskelkettenreaktion betrachtet, 
also alle Gelenke, Faszien und Muskeln und ihr Zusammenspiel

Darum wird der ganze Körper betrachtet: Wie reagiert der Körper 
z.B. wenn man stolpert?

Nicht nur Füße, Knie und Hüfte werden bewegt, um wieder zu einer koordinierten Gangbewegung zu kommen. Vielmehr wird das ganze zentrale Nervensystem versuchen, durch zusätzliche Koordination von Armbewegung, Körperspannung bis hin zur Körperhaltung, die Bewegung wieder zu kontrollieren.

Das Gleichgeweicht kann nur wieder erreicht werden, wenn sämtliche Hebelkräfte, elastische Züge und muskuläre Spannungen/Entspannungen eingesetzt werden.

Körpergleichgewicht und Schwerkraft bedingen sich gegenseitig. Der menschliche Körper unterliegt ständig der Schwerkraft und muss seine Gewichtskraft im Gleichgewicht halten. 

Kommt das Gleichgewicht aus dem Lot - z.B. durch Überlastung, Unfälle oder Krankheit - führt das zu einer veränderten statischen Belastung des Körpers. 

Durch neurophysiologische Prozesse muss die Körperhaltung wieder an die vertikale Kraftgröße des Gesamtkörpergleichgewichts angepasst werden.  

Was tut die Sport-Osteopathie neben der Statik noch für das Gleichgewicht?

Ein besonderes Merkmal des menschlichen Körpers ist neben der Statik auch die willkürliche und unwillkürliche Steuerung. 

Automatisierte Bewegungsprogramme sind z.B. im Kleinhirn abgespeichert. Hier findet auf Basis von Bewegungsvorstellung  eine komplexe Bewegung des menschlichen Körpers statt, die in Einzelbereichen gesteuert werden können. Hier können Teilbereiche der osteopathischen Behandlung sowie die osteopathische Trainingstherapie einwirken.

Ziel ist eine sportartspezifische Bewegung, die effektiv ausgeführt wird und bei der Überlastungsschäden durch Fehlbelastung vermieden werden. Aspekte der Stoffwechseloptimierung, der Ernährung und des Funktionstrainings fließen in die osteopathische Behandlung ein.     

 

Weitere Informationen folgen noch...

Drucken E-Mail

... ganz einfach zu finden: